Die Sonne lacht an diesem 21. April 2018. Ein glücklicher Umstand , dass an einem Samstag passend zur Tulpenblüte und Eröffnung des Tulpenfestivals im Berliner Britzer Garten so wundervolles Wetter ist.

Bei den nötigen Frühlingsarbeiten im eigenen Garten ist schon eine starke Konkurrenz eines Gartenhighlights nötig, Gärtner aus dem eigenen Garten zu locken. Sber es hat sich gelohnt.

Leuchtendes Weiss mit Rose.

Lila und rosa Frühlingsplatterbsen im lichten Gehölzschatten.

Gelbe und orange Sonnenpracht. Tulpen und Stiefmütterchen.

Neben der Frühlingsschau ist der formale Garten mit den akkuraten Schnitthecken in der Nähe des Karl Förster Cafes ein Hingucker.

Perfekt gestutzte Eibenhecken rahmen Tulpen , Stauden und Rosen ein. Der Rosengang mit vielen Kletterrosenarten ist am Austrieb und macht Lust, zur Rosenblüte im Juni wiederzukommen.

Die alten roten japanischen Fächerahorne stehen in der vollen Sonne in kürze in voller roter Blätterpracht. Ich werde meine eigenen Bäume, die im Halbschatten und Gehölzrand vom Pilz befallen sind, doch noch einmal in die volle Sonne umpflanzen. Ein lohnender Ausflug.