In Potsdam und im Umland gibt es eine Reihe konkurrierender Kulturveranstaltungen an diesem Wochenende 6/7.5.2017 , die um die Gunst des Publikums buhlen. Neben den ‚Offenen Ateliers‘ gibt es auch die kunstvolle und blütenreiche Ausstellung auf der Freundschaftsinsel im Pavilion des Brandenburger Kulturvereins.

Zum 16. Mal traf sich am Freitag die Potsdamer Gartenszene unter der Schirmherrschaft der Potsdamer Urania und der vielen ehrenamtlichen Unterstützer des Vereins Freunde und Förderer der Freundschaftsinsel unter Leitung des früheren Inselgärtners Jörg Näthe zur Eröffnungsveranstaltung auf der Freundschaftsinsel.

Jörg Näthe

Der jetzt wirkende Inselgärtner Thoralf Götsch hat mit seinem Team im Garten gezaubert, um die Insel im schönsten Frühlingsflor trotz des schlechten Wetters dieses Jahr erstrahlen zu lassen.

Thoralf Götsch

Beide haben auch jeweils ein Gesteck in der Ausstellung

Die Potsdamer Gärtnerszene ist geprägt durch die Menschen, die durch die Gartenschule Karl Försters in Potsdam Bornim zu ihrer Profession gekommen sind. Sein Gartenwerk wirkt über viele begeisterte Gartenmeister und Künstler noch weit in die Zukunft, die ebenfalls mit eigenen Profilen eine kunstvolle gärtnerische Prägung geben.

Viele davon sind in der Ausstellung
vertreten.

Christa Näthe

Tischgarten Peter Herling

Peter Herling

Wolfgang Kautz

Heidi Manthey

Evelin Fleming

Christine Strömbach

Victoria Kulow

Christina Lindner

Cassandra Sassin

Martin Möhwald – Vasen

Marianne Schneider

Barbara Welk-Nies

Christa Schmidt & Rotraut Schmich

Hans Hendrik Grimmling – Malereien

Christine Handke

Irina Kipping

Mareile Manthey

Claudia Schlegel

Marko Höhn

Karin Schreiber

Charis Schwinning

Sonja Bringmann

Dorothea Nerlich

Hedwig Bollhagen Vase

Edith Doernbrack

Christina Scheller

Rosalie Großer

Saskia Hüneke

Wie man sieht, wunderbare Gestaltungen mit den vergänglichen Gartenschönheiten . Ein Besuch lohnt sich noch, heute am Sonntag 7.5.2017 .