In den letzten Jahren schärft sich das Bewusstsein wieder mehr für den Insektenschutz zu tun. Der neue Bienenschutz steht durchaus sinnbildlich für alle Insektenarten. Neben dem Verzicht von Pflanzengiften in den Gärten und Feldfluren zählt die Erhaltung bzw. Schaffung von Nistmöglichkeiten für Wildbienen und die Pflanzung von Bienenfreundlichen Blühpflanzen zu den viel beworbenen Schutzmaßnahmen. Woran man auch unbedingt denken sollte ist Wasser im Garten. Sind saubere und täglich sichere Wasserschalen da , stellen sich nicht nur neue Vögel ein , sondern auch Insekten.

Hier ist auf flache Ränder oder flache Steine im Wasser zu denken. Die kleinen Flugkünstler rutschen sonst häufig ab und ertrinken. In grösseren Wasserbecken sollte auch immer ein Stück Rinde oder flaches Holz schwimmen. Es ist Rettungsinsel für alle ins Wasser gefallenen Tiere ( Mäuse, Jungvögel, Insekten, Kröten).

Wasser rettet Leben bzw. zieht Neues an.
In diesem Sinne, frischen Sie doch mal in diesen heissen Tagen ihre Gefässe für die Tierwelt auf und füllen früh beim morgendlichen Gartenrundgang auf.

Viele Grüsse von Sonja