Blattkakteen Epiphyllum im Sommergarten

Blattkakteen Epiphyllum im Sommergarten

Auch im Gehölz- und Schattengarten kann es in der etwas Blütenarmen Zeit spektakulär blühen. Rosen sind ein rares Gut im Schattengarten, brauchen die wenigen Sonnenplätze und spezielle Beachtung. Dazu ein nächstes Mal. Heute sind die Königin der Blüten im Fokus. Blattkaktus oder Epiphyllum.

Hier mein gelber Traum, der einer Königin der Nacht nicht nachsteht.

Das Gegenstück in rot. Eine Pracht, oder? Die Urmutter dieses Epiphyllums stand schon vor 50 Jahren als alter Stock auf dem Hof meiner Grossmutter. Diese rote alte Sorte blüht pro Blüte mehrere Tage lang.

Das ist mein Neuzugang aus der Familie. Eher rosa als rot. Wunderbar.

Ich giesse und dünge gut ingut durchlässiger Erde und achte auf
hohe Luftfeuchte, da sie Alle ja eigentlich Baumbewohner, Epiphyten sind. Ohne Staunässe.

Und etwas unansehnlich wachsen diese noch unbekannten Blüten ihrem Jubeltag entgegen. Mal sehen….

Wieder offene Gartenpforten am 4/5.6.2016

Am Wochenende gehen die Gartentüren wieder auf in Berlin und Brandenburg. Ein toller Besuchskatalog! Schafft man leider nicht und niemals an einem Wochenende. Den Katalog gibt es hier zum Download: Urania Offene Gärten

Chelsea Flowershow London 2014 – Rückblick und Ausblick

2014 war ich das erste Mal in London bei der berühmten RHS Chelsea Flowershow. Hier sind noch einmal die schönsten Impressionen der zentralen Blumenschauhalle. Wunderbare Lupinen! Bei mir fressen alles die Schnecken….

Noch nie gesehene riesige Blattbegonien.

Das sind große Blütenkörbe. Eine besondere Tradition zum Verschenken.

Bis zur CFS kannte ich kein ‚ Aurikeltheater ‚. Danach wollte ich es komplett mitnehmen. Ging nur leider nicht.

Verblüfft schauten wir Alle auf diese Freiland-Gartenorchideen. Wachsen auch im Havelland, wenn man die Investition von ca. 20€ je Pflanze nicht scheut, den richtigen schattigen bis halbschattigen Standort findet und die Schnecken fernhält. Ich kaufte 2014 2 Stück , die sich auf 5 vermehrt haben. Nur die Blüte fehlt noch in 2016…

Und ungeahnte Schönheit in der Kombination von Acersorten, japanischen Ahornen.
Nächste Woche geht es zum 2. Mal auf die 2016 RHS Chelsea Flowershow, im 90. Jubileumsjahr der Queen.

Eine Rückschau-Die Tulpen- und Narzissenzeit ist vorbei-Frühling 2016

Bevor die Rhododendronblüte hier im Waldgarten startet , zeige ich meine diesjährigen Frühlingsblüherschätze. Ich habe das erste Mal über einen lokalen Blumenzwiebelspezialist im Herbst online bestellt und war sehr neugierig, was sich entfalten wird. G wie Gärtnern und Geduld heisst ja das Motto. 
Die wunderbare porzellanartige Tulpe Calgary Flames. Spätblühend bis vorraussichtlich Ende Mai.


Als Nächstes die gefüllte spätblühende weisse Tulpe Ice Age:



Eine Tulpe wie ein Schwanenflügel. 

Beim Thema ‚weiss‘ im Schattengarten kommt ja das Leuchten in die dunklen Ecken. Sie hält bis Mitte Mai. Die mehrblütige Narzisse Bridal Crown macht ihre Glöckchenlampen an:


Auf der Bundesgartenschau in Rathenow im Bugapark am Bismarkturm 2015 sah ich das erste Mal päonienblütige Tulpen. Ein Traum. So sahen sie 2016 in meinem Garten aus.


Diese hier ist „Willem von Oranje“

Und wunderbar hat sich auch die mehrblütige rote Tulpe “ Red Georgette“ entfaltet:


Um nochmal ganz an den Frühlingsanfang zurück zu blättern, kommen hier die gelben botanischen Krokusse „Romance“:


Unser junger Hund hatte lauter Löcher in den Rasen gebuddelt, so setzte ich im Herbst in jedes entstandene Loch 20 Stück und hoffe dass sie sich im Rasen etablieren und verbreiten. 

Urbane Bienenweide mitten in Berlin?

Eine wunderbare Entdeckung habe ich heute mittag am Potsdamer Platz Tilla-Durieux Park gemacht. Die riesige Wiese, zum Glück voller Löwenzahn und Gänseblümchen war nicht nur von Sonnenhungrigen Büroarbeitern und Besuchern besiedelt, sondern etwas weiter vorn Richtung Gleisdreieck von vielen Bienen. Auf jeder 2. Blüte eine Biene. Auf einem der Hochhäuser ist sicher ein Stadtimker zugange.


Von dort und aus meinem Büro konnte ich den Sightseeing Ballon #Weltballon in der Sonne bewundern . Leider ist er gegen 17:30 Uhr mit 19 Ballonfahrern beinahe abgestürzt.


Zum Glück ging alles gut und sie sind mit dem Schrecken davon gekommen. Weiss auch jede Biene, dass die Luftfahrt so ihre Risiken hat. Glückwunsch an die tapferen 19 Passagiere und alles Gute, den Schreck so schnell wie möglich zu vergessen.

4 Kurzvideos nach Aprilregen

April, April macht , was er will. 5-15 Grad Celsius, Regen, Gewitter, Sonne. Unser Gartenherz sagt Danke für die frische feuchte Luft.

  
Die Gesichter der Hornveilchen sind erstaunlich.

  
Noch blühen die Narzissen wunderbar im Waldgarten.

  
Man kann sich nicht satt sehen an den Porzellanblüten des Tulpenbaumes, wie man die Magnolien auch nennt.

Videoimpression des Tages 🌸 Magnolienblüte mit Morgenzwitschern 🌸

Das lauteste morgens sind jetzt die werbenden Singvögel. Das Morgenkonzert mit dem Morgenlicht auf dem wunderschönen Tulpenbaum ist verzaubernd. 

Wunderbare Magnolienzeit-die Sternmagnolie blüht

Es ist wieder soweit. Wie die Sterne im Nachthimmel schweben die weissen Blüten in der Luft. Magnolia stellata blüht.

  
Die verschiedenen Entwicklungsstufen der zarten Sterne sind bezaubernd.

  
Besonders das Verlassen der pelzigen Hülle der Knospe ist schön.

  
  
Und die Blüten kommen vor den Blättern, was den Eindruck des Schwebens verstärkt. Auch im Dunkeln leuchten die weissen Blüten etwas.

  
Mal sehen, bis wann sie blüht. Es ist sehr trocken. Ich hoffe, sie schafft zwei Wochen.

Frühlingsfreuden

  
Lange herbeigesehnt, und jetzt ist er da. Der Frühling mit seinen frischen bunten Schätzen. Dieses Jahr mit Dekoration in Blau. Etwas Gelb bringt das Blau nochmal stärker zur Geltung.

  
Graue Zinkgefässe, blaue Töpfe ergänzen es gut.

  
Etwas Gartendeko. Hier meine kleine Gärtnerin mit der silbernen Hühnerschar.

  
Jetzt kann das schöne Gartenjahr weiter wachsen und gedeihen und Freudeund Entspannung schenken.

Am Wochenende ist Staudenmarkt in Berlin Dahlem im Botanischen Garten

  
Am 2/3.April 2016 findet wieder der wunderbare Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin Dahlem statt. Man kann ab 9 Uhr bis 18 Uhr für den Parkeintritt flanieren, sich inspirieren lassen und kaufen. Viele Staudenzüchter aus Deutschland reisen mit Spezialitäten an. Und wer seine  gekauften Schätze nicht mehr tragen kann, dem hilft ein Mobiler Transportservice und parkt Alles am Empfang. Es lohnt sich. Das Wetter in Berlin soll sonnig werden. Mehr Impressionen wird es auf meinem neuen Fotoblog auf Instagram @gartenclub geben.

  

Frühlingszeit ist Pflanzzeit für Schattenstauden Teil 2

Im ersten Artikel Frühlingszeit ist Pflanzzeit für Schattenstauden Teil 1 hatte ich über Lungenkraut-Pulmonaria, Lerchensporn-Corydalis, Salomonsiegel – Polygonatum und Elefantenohr -Bergenia berichtet. Es gibt noch weitere Schattenstauden, die im märkischen Wald- und Sandboden im Schatten und Halbschatten bei mir gedeihen. Ich habe in den letzten Jahren immer auch an der Verbesserung des Bodens gearbeitet. Ich verwende selbstgemachten Kompost aus Buchenblättern, dem jährlichen Grünschnitt des Gartens, mitverottetem Schafsmist und was sonst so anfällt. Ich bringe ihn jetzt im Frühjahr mit auf die Beete, und in jedes Pflanzloch. Wenn ich keinen Kompost mehr habe, bringe ich bei jeder Pflanzung etwas Hornspäne mit in das Pflanzloch und mache etwas gekaufte Blumenerde mit hinein. Im puren Sandboden , im trockenen Schatten wächst fast nichts.


Bei dem Besuch der Chelsea Flowershow 2014 in London entdeckte ich die wunderbare Kombination aus den Blattfarben des Purpurglöckchens (Heuchera) und der Schaumblüte (Tiarella) in einer Staudenrabatte. Ich teste es jetzt im dritten Jahr und sie sind sogar im Winter wunderschön.


  
Es gibt mittlerweile Hybriden aus beiden Stauden. Heucherella.

Die Nacht der Rosen 2016

 
Die Wahl der richtigen Rose ist eine Kunst…

  
Die richtige Wahl aus einer Vielzahl bon Schönheiten fällt nicht leicht….

  
…und dann ist es eine Rosenlady, die schon 14 Jahre blüht. Viel Glück allen Rosenliebhabern….

Pollarding And The Zest For Life

Ein wunderbarer Frühlingsbericht meines Lieblingsgartenbloggers aus UK, David Marsden

The Anxious Gardener

Flowers are returning to the Priory … after selfishly leaving me all alone for long dank months.   Still, no hard feelings.

Primroses

There are cautious whispers and murmurings as my fair-weather friends slowly heave themselves out of bed.

Snowdrops (1)

Beneath large oak and ash on the meadow, small pockets of snowdrops have returned.  I did wonder whether they’d bother; having been so rudely spiralled out of their original homes with a bulb planter.   Whilst the results won’t tickle you giddy, I hope that these few flowers are the outriders for a dense carpet.  One day.

Snowdrops (2)

On the bank below the greenhouses transplanted groups have re-appeared too.

Snowdrops (3)

They kept me waiting on this north facing slope and I was beginning to worry that something (voles?) had nibbled the bulbs.  But no, here they are.

rock border

There’s not a lot of crazy flower action in the Rock Border: snowdrops again, a keeled over Helleborus foetidus

Ursprünglichen Post anzeigen 1.187 weitere Wörter

Frühlingszeit ist Pflanzzeit für Schattenstauden- Teil 1

Die Pflänzchen sehen in den Kauf-Töpfen relativ unscheinbar aus. Schattenstauden haben wie alle anderen Stauden aber ein Zaubermittel in sich. Sie werden, den richtigen Standort und den richtigen Boden vorrausgesetzt, mit jeder Saison von selbst größer, kräftiger und mehr. Und das mit relativ geringem Pflegeaufwand. Sie ziehen sich jedes Jahr im Herbst zurück oder schmücken mit trockenem Blätter- und Blütenschmuck den Winter  oder sind immergrün, wie Bergenien/Elefantenohr beispielsweise. Welche Schattenstauden kann ich empfehlen?


Lungenkraut oder Pulmonaria officinalis oder Lungworth ist eine kleine Rabattenstaude mit süßen Blüten im zeitigen Frühling.


Der Lerchensporn oder Corydalis ist auch zart, feingliedrig , wunderschön und blüht mit zarten Blüten lange im Frühling. Am richtigen Platz vermehrt er sich üppig und ist meist in rosa oder blauen Variationen  zu finden.


Ein Wuchswunder ist für mich der Salomonsiegel oder Polygonatum . Man kann beim Wachstum in humusreicher Erde im Schatten bis Halbsschatten förmlich zusehen .


Hier ca. 4 Tage, nachdem im April die ersten Spitzen aus dem Boden lugten. Zusammen mit dem grünen Bodendecker Waldsteinia ternata, der im Mai gelb blüht. Ich habe beide Pflanzen unter hohen Kiefern mit riesigen Kronendächern. Man sieht die Kiefernnadeln. Der Boden hat ein leicht saures Milieu, da ich die Nadeln oft im Beet liegen lasse, sie überwuchert werden und allmählich verrotten.


Im Herbst gibt der Salomonsiegel zusammen mit dem zu seinen Füßen allmählich ermatteten Funkien oder Hosta einen schönen gelben Kontrast vor den immergrünen Gehölzen.


Ganz wunderbar sind die immergrünen, manchmal im Herbst rotbraunen Bergenien, auch Elefantenohr genannt. Es gibt sie in verschiedenen Blütenfarben in rosa und Lilatönen.



Bergenien Blühen zur Tulpenzeit ca. 2-3 Wochen lang.

Das war Teil 1. Der nächste Teil folgt in Kürze.

Bald ist wieder Magnolienzeit

IMG_1649Noch lässt der Frühling auf sich warten. Die nächsten Tage gibt es einige Frühlingsimpressionen, um das Warten zu verkürzen. Im Moment sind die Tage noch zu kalt und trüb im Berliner Umland.

20140208-220247.jpg

20140208-220308.jpg

20140208-220325.jpg

20140208-220344.jpg

20140208-220435.jpg

Agastache Duftnessel

Wer die Stichworte : Standort ? Trocken, sandig , sonnig ,Insektenfreundlich sucht, ist bei der Agastache richtig.

zauberstaude

Agastache, Duftnessel, Anisysop, Korea – Minze, Mexikonessel, Moskitopflanze……

'Black Adder' Agastache ‚Black Adder‘

Es gibt fast so viele Bezeichnungen wie Blütenfarben für diese schöne Sommerpflanze.

Die Duftnesseln kommen ursprünglich aus Nordamerika, aber auch einige Arten aus Asien sind hier in Kultur, (Agastache rugosa) und erobern immer mehr die Herzen der Gartenfreunde. Sie haben längliche, leicht gesägte Blätter und erinnern damit an Nesseln oder Minze. Daher kommen wohl auch die deutschen Bezeichnungen.

Diese sympathischen Lippenblütler werden häufig von Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten besucht und tragen auch zu einem guten Teil an deren Nahrung bei. Sie kommen in blau, lila, orange und pink daher, auch einige weiße Sorten sind dabei. Besonders an heißen Sommertagen duften  sie richtig stark.

'Apricot Sprite' Agastache ‚Apricot Sprite‘

Als  Duft- oder Teepflanze wird die Agastache auch professionell angebaut.

Als Nachbarn für die Agastachen eignen sich Gaura lindheimeri, gelbe Helenium, Echinacea und andere sonnenliebende Stauden. Ihre Blüte beginnt bereits im…

Ursprünglichen Post anzeigen 553 weitere Wörter

Obstbäume richtig und jetzt noch schneiden?

Ich bin in den letzten Tagen nach dem Obstbaumschnitt gefragt worden und habe etwas recherchiert. Wann? Zwischen Januar und März ist der richtige Zeitpunkt. Und nicht kälter als minus 5 Grad. Die üppigste Anleitung findet sich beim NABU Deutschland. Hier ist die ANLEITUNG OBSTBAUMSCHNITT

 

Schneeglöckchen läuten den Frühling ein

Andernorts, in südlicheren Gefilden sind sie fast schon verblüht. Hier stehen die Schneeglöckchen ( lat. Galanthus aus der Familie der Amaryllisgewächse)  je nach Sorte jetzt in voller Pracht.  

In einem Topf arrangiert, zieren Sie auch den Terrassentisch vor dem Fenster und holen den Frühling in die Sichtweite des Wohnzimmers.  In London U.K.  beginnt der Gartenfrühling jedes Jahr im Februar mit dem Gartenfestival der Frühblüher, der  RHS London Early Spring Plant Fair 2016 . Ausrichter  ist die königliche Gartengesellschaft oder Royal Horticultural Society .

Es wurden Schneeglöckchenraritäten gezeigt, die schon Maximalpreise je Pflanze von 1600 Euro!  erzielt haben. Man fühlt sich an die hochspekulative Zeit der Tulpenwerte im alten Holland erinnert, an dem solche Preise und höher je Tulpenzwiebel bezahlt wurden.

 Obwohl es nachts noch Minusgrade sind, kommt Herr Frühling mit Meilenstiefeln anmarschiert. Am Samstag gab es feine Sonne im Brandenburgischen Süden bis hinter den Fläming, so dass es Viele hinaustrieb in den Garten. Holz machen, die letzten Schnitte vor der Fällruhe von März bis Oktober machen, aber auch mit Allem , was Beine hat, spazieren gehen. Wunderbar. Die Zeit des Wartens, aus dem Fensterschauens und der Langeweile, ist für die Gartenenthusiasten vorbei. Wobei es die ganz Begeisterten bei jedem Wetter hinaustreibt. Ist ja bekanntlich nie falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Der sehr früh blühende Rhododendron praecoxs schüttelt auch seine schützende Winterhaut ab und steht in den Startlöchern.  

 
Es macht schon Freude, sich das Ergebnis in etwa ein bis zwei Wochen, Mitte März auszumalen. So sah der Rhododendron praecoxs im Frühjahr 2015 aus.  

    
   
Die Narzissen und Tulpen haben zum Teil schon über 10 cm Austrieb und lassen ein baldiges Osterfeuer erwarten.  Die schützende Laubdecke darunter hält noch Scilla und Traubenhyazinthen bedeckt, die auch im März zu erwarten sind. Freuen wir uns wieder auf Tage des Lichts und des entspannten Frohsinns 2016, mit den Händen Praktisches und Schönes zu erschaffen. 

 

%d Bloggern gefällt das: